Start in die Sommersaison: Werfertage in Köngen und Nürtingen sowie Bahneröffnung in Weinstadt

Zunächst war intensives Training am 18. und 19.April für die Athleten der LG Neckar-Erms-Aich angesagt.
Sogar der Wetterfrosch trug in diesem Jahr seinen Teil zu einem erfolgreichen Trainingswochenende bei.
30 Sportler feilten bei bestem Wetter und guter Stimmung an ihrer Technik in den Lieblings- und Spezialdisziplinen.
Aber es war auch Zeit, neue und ungewohnte Strecken und Techniken auszuprobieren. So wollen alle, von den jüngsten Schülern bis zur A-Jugend und den Junioren, in den nächsten Wochen und Monaten versuchen, das gelernte in gute Zeiten und Weiten umzusetzen.
Die ersten Erfolge – noch am Trainingswochenende – konnten Daniel Zweigle und Jonas Sick verbuchen.
Am Werfertag in Köngen gewannen Sie – jeweils in ihren neuen Altersklassen – den Speerwurf-Wettbewerb.
Daniel (M13) erzielte mit dem 400g-Gerät mit 28,30m eine neue Bestleistung, Jonas (M14) warf erstmals den 600g-Speer auf achtbare 32,29m.
Die Älteren waren eine Woche später am 25.4. aktiv.
Beim Werfercup in Nürtingen gewann Rebecca Zweigle bei den U18 überlegen den Speerwurf.
Der weiteste Wurf – nach einer gute Serie – landete dicht an ihrer Bestweite bei 44,19m.
Mit dem Diskuswurf war sie nicht zufrieden, dennoch reichten die 30,48m für den zweiten Platz.
Ebenfalls bei den U18 am Start war Chiara di Lieto. Mit 22,52m im Speerwurf (Platz 3), 20,13m im Diskuswurf (Platz 4) und mit 7,32m (Platz 5) beim Kugelstoß lag sie jeweils im Bereich ihrer letztjährigen Bestleistungen.
Zeitgleich hatten sich die Sprinter zu den Bahneröffnungswettbewerben nach Weinstadt aufgemacht.
Für David Hunger (U23) blieb die Uhr nach 110m und 10 Hürden bei 15,16sec stehen: Fünf Hundertstel über seiner Bestleistung, Platz eins, aber auch bereits die Qualifikation für die überregionalen Wettbewerbe einschließlich den deutschen Junioren-Meisterschaften Mitte Juni.
Bis dahin will er allerdings noch eine Schippe drauflegen.
Über die 100m konnte er mit 11,57sec seine seitherige Bestmarke egalisieren.
Ebenfalls über die 100m trat Lena Schimanko (U20) an, die allerdings am Start Schwierigkeiten hatte und mit 13,71sec nicht zufrieden war. Da ist sicher noch mehr drin.
Sven Krejci (U20) und Theresa Proba sprinteten die 100m mit 12,24sec bzw. 14,33sec im Bereich ihrer seitherigen Bestleistungen.
Insgesamt also erfreuliche Ergebnisse, die gute Perspektiven für alle Athleten aufzeigte.
Jetzt dürfen wir gespannt sein, wie sich die jüngeren am Schülersportfest in Nellingen am 1. Mai und auf den Werfertagen in Leinfelden am Tag drauf bewähren.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.