Schüler-Kreismeisterschaften: Drei Titel für die Athleten der LG Neckar-Erms-Aich

Schöne Erfolge konnten die Schüler und Schülerinnen der LG Neckar-Erms-Aich bei den Kreis-Einzelmeisterschaften am zweiten Mai-Wochenende in Wendlingen für sich verbuchen.
Die Werfertruppe glänzte gleich mit drei Kreismeistertiteln und einem zweiten Platz.
Samira Köhler (W14) siegte im Kugelstoß (10,02m) und Diskuswurf (29,34m).
Jonas Sick (M15) freute sich über seinen Sieg im Speerwurf (42,45m).
Rebecca Böhm (W14) komplettierte den Erfolg mit dem Vizemeistertitel im Diskuswurf (21,98m).
Besonders zu vermerken: Alle Weiten bedeuten neue persönliche Bestleistungen.
Jonas belegte noch im Weitsprung – ebenfalls mit neuer Bestleistung – in einem ganz engen Wettkampf nur 9cm hinter dem Sieger mit 4,87m den vierten Platz.
Ebenfalls am Start Alina Trautwein bei den W13. Während sie im Kugelstoßen mit 5,68m nicht zufrieden war, konnte sie ihre Leistungen im Sprint über die 75m (11,63sec) und im Weitsprung (3,99m) deutlich verbessern.
Und Nico Off (M13) verbuchte mit 11,27sec über 75m und 3,73m im Weitsprung bei seinem ersten Wettbewerb ordentliche Ergebnisse.
Die älteren Athleten testeten in den letzten Wochen bei der Bahneröffnung in Aulendorf und Weinstadt, auf dem HIFA-Meeting in Bönnigheim, den Werfertagen in Metzingen und den „krummen Strecken“ in Pliezhausen ihren Leistungsstand. Hürdenspezialist David Hunger sicherte sich in Weinstadt mit 15,16sec über die 110m Hürden schon mal die Qualifikation für die deutschen Junioren-Meisterschaften.
Und Lena Schimanko lief – ebenfalls in Weinstadt – mit 13,25sec über 100m eine neue persönliche Bestleistung.
Die anderen Meetings liefen nicht so glatt. Rebecca Zweigle (U18) war – nachdem sie im Frühjahr bereits 48m geworfen hatte – mit knapp 45m im Speerwurf in Bönnigheim wie auch in Metzingen überhaupt nicht zufrieden.
Theresa Proba blieb, in Bönnigheim über die 400m Hürden in Führung liegend, an der siebten Hürde hängen und verpasste so eine richtig gute Zeit.
Und auch David Hunger unterlief in Bönnigheim nach gutem Start ein Fehler an der 4. Hürde, der eine gute Zeit vermasselte.
Aber es bleibt bis zu den kommenden Meisterschaftsrunden Anfang Juni noch genug Zeit, die Leistungen zu stabilisieren und weiter zu verbessern.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.